Zentrale des Bundesnachrichtendienstes (BND), Berlin

Auf einem 10 Hektar großen innerstädtischen Grundstück in Berlin-Mitte entstand die neue Zentrale des Bundesnachrichtendienstes mit einer Bruttogeschossfläche von insgesamt 260.000 m2. Das Hauptgebäude mit zwei angebundenen Torhäusern beherbergt den größten Teil der Büros und Besprechungsräume, ein Konferenzzentrum und die Kantine. Über eine Fußgängerbrücke ist das Hauptgebäude mit der Nordbebauung verbunden. Dort sind das Logistikzentrum, die Energiezentrale und das Parkhaus untergebracht. In der Südbebauung befindet sich das Ausbildungszentrum des BND und des Bundesamtes für Verfassungsschutz. Hier ist auch das Besucherzentrum angesiedelt.

Bauherr: Bundesrepublik Deutschland

Architekten: Kleihues + Kleihues Gesellschaft von Architekten GmbH HENN GmbH, Lehmann Architekten, Böhm Benfer Zahiri

Geschossfläche (BGF): 260.000 m2

Kosten: 804 Mio. Euro brutto

Projektlaufzeit: 11/2004 bis 10/2014

Leistungen IBPM: Projektsteuerung, Risiko- und Nachtragsmanagement