DWS, Schwerin

Das Landesamt für Kultur- und Denkmalpflege sowie das staatliche Museum Schwerin haben zur Erfüllung der Aufgaben Bewahrung von Archiv- und Kunstgütern sowie Aufarbeitung und Katalogisierung der Archivarien den Neubau der Depots und Werkstätten beschlossen. Hier sind die scheinbar gegensätzlichen Anforderungen an ein Höchstmaß von Sicherheit und Hermetik bei gleichzeitiger offenen und freundlichen Arbeitsatmosphäre zu verbinden. Die Bedeutung der Zeit, Bewahrung der Vergangenheit, Dokumentation der Gegenwart und Information für die Nachwelt wird im architektonischen Konzept versinnbildlicht.

Nutzung: Depots und Werkstätten für Archiv- und Kunstgüter

Bauherr: Betrieb für Bau und Liegenschaften Mecklenburg-Vorpommern

Architekten: ARGE Scheidt Kasprusch Gesellschaft von Architekten mbH und reiner Becker Architekten BDA GmbH

Adresse: Slüter Ufer Ludwigsluster Chaussee / Johannes-Stelling-Straße, 19055 Schwerin

Nutzfläche: ca. 16.645 m2

Bruttorauinhalt BRI: 113.043,93 m2

Kosten (KG 300-700): 48.800.000 EUR bruttoKosten

Projektlaufzeit: 2016 bis 2021

Leistungen der IBPM: Projektsteuerung